VereinZiegenZüchterProdukteImpressum

Valcash

 

Walter Klemm, ist beratender Ingenieur für Waserwirtschaft und Umweltschutz und hat ein besonderes Anliegen. Er möchteWalliser Kaschmir produzieren.

 

Da er beruflich viel unterwegs ist, sind die Tiere bei einer Bauernfamilie aus Wichel in St. Niklaus im Mattervispa Tal untergebracht, wo noch drei Generationen unter einem Dach leben. Inzwischen ist die Valcashziegenherde auf 20 Tiere angewachsen und die Valcashziegen entwickeln sich weiter vielversprechend. Im März 2015 konnten zum ersten Mal über 150 Gramm Rohkaschmir pro Ziege bei gleichbleibend hoher Kaschmirqualität geerntet werden.

 

Winterquartier im Mattervispa Tal
Paradier für Geissen und Gitzi

Walliser Kaschmir

 

Fast acht Jahre nach dem Beginn des "Schweizer Cashmere-Abenteuers" im Lötschental/Wallis/ Schweiz, haben 2014 die ersten Valcashwebprodukte (= Kaschmir­schals und Kaschmirhalstücher mit ‘Wolle‘ der ‘Walliser Kaschmirziegen) die Weberei von Giulia in Sovana/ Toskana verlassen. Die Ausbeute ist bescheiden: drei Schals und sechs Halstücher! Aber: Es ist das erste Mal, dass das Kaschmir von den Nachkommen der Walliser Schwarzhalsziegen gekreuzt mit schottischen Kaschmirböcken der ersten Generation (50:50) verwebt wurde. Aufgrund der noch sehr begrenzten Menge des ‘Walliser‘ Kaschmirs, von sieben Valcashziegen ausgekämmt in 2012 und 2013, wurde dem ‘Walliser‘ Kaschmir (30%) mongolisches Kaschmir (70%) von bester Qualität beigemischt.

 

 

Valcash Garn
Handgewobene Halstücher mit 30% Walliser Kaschmir

Der erste Valcash Schal

 

Im Januar dieses Jahres wurde nun der erste Valcash Schal aus 100% "Walliser" Kaschmir  von Helga in Stockji in der Nähe von Brig/CH gewoben. (bindepunkt.blogspot.com).